Tour Künstlerfamilie Robert

Werke im Raum München:

Ependes FR - Tour Robert - Église Saint-Étienne
0

Église Saint-Étienne, Ependes (2016)

Die Kirche Saint-Étienne wurde 1935 erbaut. Neben dem Kreuzweg von Théophile Robert sind Mosaiken und Glasmalereien der Künstlergruppe "Saint Luc", von Albert Cuony, Alexandre Cingria und M. Cattoni zu sehen. Besuche Sie Théophile Robert’s Werke in den Museen von Biel/Bienne (Musée Neuhaus), Olten (Kunstmuseum), La Chaux-de-Fonds (Musée des beaux-arts) und Le Locle (Musée des beaux-arts).

Leubringen, Biel BE - Tour Robert - Kapelle
0

Kapelle Leubringen/Evilard im Winter

Die schlicht gestaltete evangelisch-reformierte Kapelle wurde um 1887 erbaut und gehörte zur Société évangélique d’Evilard. Der Massivbau mit Satteldach und Rundbogenfenster wurde von der Denkmalpflege als "erhaltenswert" eingestuft. Sanierung der Heizung 2015. Orgel von 1868, der Wandschmuck mit Christus und Aposteln stammt von Maler Paul Robert (siehe Haus Chemin du Crêt 19.).

Neuchâtel - Tour Robert - Musée d'art et d'histoire de Neuchâtel
0

Musée d'art et d'histoire de Neuchâtel (2016)

Das Museum befindet sich an der Esplanade Léopold 1 und wurde als Musée des beaux-arts von Architekt Léo Chatelain erbaut und 1885 eröffnet. Seit 1972 aktueller Name. Es befindet sich an der Esplanade Léopold-Robert 1. Das Museum zeigt viele Werke der Künstlerfamilie Robert.

Das Wandgemälde (1886-1893) „L’Avènement  du  Christ / Die Wiederkunft Christi“ von Léo-Paul Robert

Orsonnens FR - Tour Robert - Paroisse Saints-Pierre-et-Paul
0

Paroisse Saints-Pierre-et-Paul, Orsonnens (2016)

1935 bis 1936 von Architekt Fernand Dumas erbaut. Der 43 Meter langen Kreuzweg von Théophile Robert befindet sich an den Seitenschiff-Wänden. Wieder entstand der Kirchenschmuck mithilfe der Künstlergruppe Saint Luc. Unter anderem Glasfenster von Alexandre Cingria, ein Mosaik von Willy Jordan.

L’art sacré de Théophile Robert (sélection)

Orvin, Jorat BE - Tour Robert - Haus Robert
0

Haus Robert (7. August 2016)

Das Haus Robert - 1908 von Léo-Paul Robert erbaut - wurde von seinem jüngsten Sohn, Paul-André Robert, bis zu seinem Tode bewohnt. An jedem ersten Sonntag des Monats April bis Oktober sind Haus und Garten offen. Zweisprachige Führungen durch die im Atelier tätigen Künstler. Neue thematische Ausstellungen von Kunstwerken. Es ist möglich das Haus und/oder den Garten zu mieten.

Paul-Robert-Weg 05 - Tour Robert - Pächterhaus / Bill-Haus / Pfadi
0

Paul-Robert-Weg 5 (2016). Teil der Häusergruppe vom ehemaligen Robert-Landgut Ried.

Ehemaliges Pächterhaus des Landsitzes Unteres Ried, erbaut 1884; seit 1926 (Übernahme durch die Stadt Biel) diverse Nutzungen (*Heilpädagogische Tagesstätte, Pfadfinderinnen). Stattlicher, hoch proportionierter Baukörper, bestehend aus Wohn- und ehem. Ökonomietrakt. Charakteristisch ist die Asymmetrie des geknickten Ründedaches (original).

Paul-Robert-Weg 12 - Tour Robert - Landsitz / Betagtenheim Unteres Ried
0

Paul-Robert-Weg 12 (2016)

Ehem. Landsitz Unteres Ried, erbaut um 1750, Erweiterung und neugotische Gestaltung 1874 (für Familie Robert); 1900 malerischer West-Anbau mit Türmchen (Friedrich Renfer für Julie Adèle Robert), 1941 Umbau zu städtischem Altersheim; gleichzeitig Purifizierung und Vereinheitlichung. Diverse weitere Veränderungen (1955, 1983 und anderes). Im Kern barocke Campagne unter Mansartdach.

Paul-Robert-Weg 21, 23 - Tour Robert - Campagne mit Rebhaus / Betagtenheim Oberes Ried
0

Paul-Robert-Weg 21, 23 (2016)

Hinterhaus der ehemaligen Campagne Oberes Ried (Robertweg 25), erbaut 1825; seit 1929 Altersheim Malerisch wirkender 2-teiliger Baukörper: 1-geschossiger Hauptbau unter weit vorkragendem Knickwalmdach. Die Hauptfassade ist charakterisiert durch die Aufreihung von Fenstern (kräftige Kalksteingewände). Kleine Terrasse mit hübschem Biedermeiergitter.

Paul-Robert-Weg 25 - Tour Robert - Campagne mit Rebhaus / Betagtenheim Oberes Ried
0

Betagtenheim, früher Léo-Paul Robert Haus im Oberen Ried (2016)

Ehemalige Campagne "Oberes Ried", erbaut 1681; 1888 neugotisch umgebaut (Léo-Paul Robert für sich selber); seit 1929 städtisches Altersheim. Langgezogener Baukörper unter schönem, geschweiftem Mansartdach mit malerischem Nordseitigem Quergiebel. Südseitig Terrasse. Das Haus ist weitgehend geprägt vom Umbau zu einem romantisierenden neugotischen Landhaus.

Saint-Blaise NE - Tour Robert - Katholische Kirche
0

Katholische Kirche Saint-Blaise (2016), Ausstattung Théophile Robert

Die Kirche wurde 1938 erbaut und St. Blasius gewidmet. Wegen der Autoroute wurde sie 1987 50 Meter in Richtung See verschoben. Das Innen-Dekor wurde von Théophile Robert ausgestattet. "Jesus est cloué sur la croix“ gehört zu einem Zyklus von Kreuzwegen die der Maler geschaffen hat, die in Tavannes (1932), Wünnewil (1933), Sommentier (1934), Ependes (1935) und Orsonnens (1936) zu sehen sind.

Sommentier FR - Tour Robert - Paroisse Notre-Dame de l’Assomption
0

Sommentier, Paroisse Notre-Dame de l'Assomption (2017)

Kirche 1934 bis 1935 von Architekt Augustin Genoud erbaut. Der Kreuzweg stammt von Maler Théophile Robert. Gegenüber seinen anderen Kreuzgang-Werken ist ein Bild zu sehen wie Jesus ein Kreuz trägt, das Kreuz scheint jedoch entfernt worden zu sein.

L’art sacré de Théophile Robert (sélection)

"L’enfant", 1908, tableau (prop. privée)

Tavannes BE - Tour Robert - Église du Christ-Roi
0

Église du Christ-Roi, Tavannes (2016)

Erbaut 1929-30 von Architekt Adolphe Guyonnet an der Rue du Général Voirol 7. 1995-1996 renoviert. Die Dekorationen stammen von der Künstlergruppe St-Luc, gegründet 1919, bestehend unter anderem aus A. Guyonnet, François Baud, Gino Severini, Paul-Theophile Robert, Alexandre Blanchet, Alexandre Cingria, L. Barillet, Emilio-Maria Beretta, Marcel Feuillat, R. Ferrier.

Wünnewil FR - Tour Robert - Katholische Kirche
0

Kirche Wünnewil (2016)

Nachdem die alte Kirche vom Militär abgerissen wurde, entstand von1932 bis 1933 einer der ersten Kirchen-Betonbauten, der unter anderem ausgestattet wurde mit Paul-Théophile Robert’s Tafelbildern vom Kreuzweg. Die Kirche hat eine Länge von 58 Meter, der Turm ist an die 30 Meter hoch (1). Um den Zyklus Kreuzwegbilder des Bieler Künstlers weiterzuverfolgen, siehe "Tour Robert“.