Léo-Paul Robert (1851-1923)

Werke im Raum München:

Neuchâtel - Tour Robert - Musée d'art et d'histoire de Neuchâtel

Musée d'art et d'histoire de Neuchâtel (2016)

Das Museum befindet sich an der Esplanade Léopold 1 und wurde als Musée des beaux-arts von Architekt Léo Chatelain erbaut und 1885 eröffnet. Seit 1972 aktueller Name. Es befindet sich an der Esplanade Léopold-Robert 1. Das Museum zeigt viele Werke der Künstlerfamilie Robert.

Das Wandgemälde (1886-1893) „L’Avènement  du  Christ / Die Wiederkunft Christi“ von Léo-Paul Robert

Paul-Robert-Weg 05 - Tour Robert - Pächterhaus / Bill-Haus / Pfadi

Paul-Robert-Weg 5 (2016). Teil der Häusergruppe vom ehemaligen Robert-Landgut Ried.

Ehemaliges Pächterhaus des Landsitzes Unteres Ried, erbaut 1884; seit 1926 (Übernahme durch die Stadt Biel) diverse Nutzungen (*Heilpädagogische Tagesstätte, Pfadfinderinnen). Stattlicher, hoch proportionierter Baukörper, bestehend aus Wohn- und ehem. Ökonomietrakt. Charakteristisch ist die Asymmetrie des geknickten Ründedaches (original).

Paul-Robert-Weg 12 - Tour Robert - Landsitz / Betagtenheim Unteres Ried

Paul-Robert-Weg 12 (2016)

Ehem. Landsitz Unteres Ried, erbaut um 1750, Erweiterung und neugotische Gestaltung 1874 (für Familie Robert); 1900 malerischer West-Anbau mit Türmchen (Friedrich Renfer für Julie Adèle Robert), 1941 Umbau zu städtischem Altersheim; gleichzeitig Purifizierung und Vereinheitlichung. Diverse weitere Veränderungen (1955, 1983 und anderes). Im Kern barocke Campagne unter Mansartdach.

Paul-Robert-Weg 21, 23 - Tour Robert - Campagne mit Rebhaus / Betagtenheim Oberes Ried

Paul-Robert-Weg 21, 23 (2016)

Hinterhaus der ehemaligen Campagne Oberes Ried (Robertweg 25), erbaut 1825; seit 1929 Altersheim Malerisch wirkender 2-teiliger Baukörper: 1-geschossiger Hauptbau unter weit vorkragendem Knickwalmdach. Die Hauptfassade ist charakterisiert durch die Aufreihung von Fenstern (kräftige Kalksteingewände). Kleine Terrasse mit hübschem Biedermeiergitter.

Paul-Robert-Weg 25 - Tour Robert - Campagne mit Rebhaus / Betagtenheim Oberes Ried

Betagtenheim, früher Léo-Paul Robert Haus im Oberen Ried (2016)

Ehemalige Campagne "Oberes Ried", erbaut 1681; 1888 neugotisch umgebaut (Léo-Paul Robert für sich selber); seit 1929 städtisches Altersheim. Langgezogener Baukörper unter schönem, geschweiftem Mansartdach mit malerischem Nordseitigem Quergiebel. Südseitig Terrasse. Das Haus ist weitgehend geprägt vom Umbau zu einem romantisierenden neugotischen Landhaus.